Fotolia_131895472_M.jpg

Was ist Krankheit?

Jeder Mensch trägt die volle Verantwortung für sich selbst. Krankheit ist ein Signal, dass tief aus unserem inneren Lebenskern gesendet wird, unserer Seele. Heilung kann dann eintreten, wenn man man versteht „warum“ sich gerade diese Krankheit manifestiert. Wenn man auf das hört, was die Lebensquelle des Menschen über notwendige Veränderungen im eigenen Leben zu sagen hat.

Je mehr man auf die innere Stimme hört und je bewusster man lebt, desto schneller wird man die Krankheit begreifen und umso schneller kann sich der Heilungsprozess vollziehen.

Wichtig hierbei ist die gewonnene Einsicht in die Tat umzusetzten. D.h., wenn wir wissen, welche Taten oder Denkweisen in unserem Leben verändert werden müssen, dass die Seele und somit auch der Körper gesunden darf, dann muss man es auch in seinem Leben integrieren.

Wichtig ist es, die tief liegenden meist emotionalen Ursachen des Elends zu erkennen und sie zu lösen.

Die Welt ändert sich von innen heraus. Das bedeutet. Wenn wir unsere Denkweise und unser emotionales Elend auflösen, dann verändern wir auch unseren Körper und können somit Krankheiten auflösen.

Transformation vollzieht sich im Reinwaschen von negativen Überzeugungen im Menschen selbst.

Wenn jeder Mensch für sich in seinem Dasein Harmonie schafft, dann gesundet seine Seele, sein Körper und es wirkt sich diese Veränderung in ihm auf das Außen, sein Umfeld aus. Somit verändert er nicht nur sich, sondern auch sein Umfeld.

 

Geistiges Heilen

Geistiges Heilen ist eine Kunst und Wissenschaft.
Geistiges Heilen basiert auf einem ganzheitlichen Welt- und Menschenbild.
Geistiges Heilen geht davon aus, dass die Welt und jedes einzelne Wesen ein komplexes, natürliches, energetisches System darstellt, welches von einer universellen Schöpferkraft / einem universellen Bewusstsein beeinflusst wird.

Krankheiten werden als eine Störung in einem solchen komplexen Regulationssystem gesehen und nicht als losgelöste, eigenständige Fehlfunktion eines biochemisch-mechanischen Apparates. Sind Energieflüsse aus dem Gleichgewicht geraten, kann es entsprechend zu Mangel an Energie oder zu Überschüssen in bestimmten Bereichen kommen. Dies wiederum kann sich in Störungen des Wohlbefindens und der Gesundheit niederschlagen. Durch geistig-spirituelles Heilen kann der Fluss dieser Energien aktiviert und harmonisiert werden. Oder anders gesagt: Geistiges Heilen zielt darauf ab, durch Aktivierung der Lebens- bzw. Bioenergie die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken und somit Genesung und Heilung zu fördern.

Geistiges Heilen ist ein Angebot an Hilfesuchende, welche gleichberechtigt neben klassischer Schulmedizin und allen ganzheitlichen therapeutischen Angeboten steht. Aufgabe und Ziel ist es, Heilung im ganzheitlichen Sinne zu fördern, die Selbstheilungskräfte anzuregen, sowie Menschen beim Wahrnehmen ihrer Eigenverantwortung zu ermutigen und zu unterstützen. Geistig-spirituelle Heilbehandlungen können bei jeder Art von Erkrankung oder Befindlichkeitsstörung , bei Stress , bei körperlichen und bei seelischen Verletzungen angewandt werden. Geistig-spirituelle Heilbehandlungen können sowohl jede andere Therapie ergänzen, als auch eigenständig angewandt werden.

Heilung und Genesung im ganzheitlichen Sinne können zu jedem Zeitpunkt und in jeder Situation geschehen. Weder Anamnese noch Diagnose sind erforderlich, damit geistige Heilmethoden wirken – die medizinisch diagnostizierte Art und Schwere einer Krankheit steht daher nicht in direkter Beziehung mit dem Ergebnis der Heilbehandlung.

Dies ist von Dachverband Geistiges Heilen e.V. formuliert.